Aktuelles 27. Juni 2019 · (jmei)

„Ein Leuchtturm in Berlin.“

Zum zweiten Mal in Folge erfolgreich rezertifiziert als anerkannte Reggio-Inspirierte Einrichtung: Der FRÖBEL-Kindergarten casa fantasia nimmt die Urkunde von Dialog Reggio mit Freude entgegen.

Tassilo Knauf von Dialog Reggio überreicht Einrichtungsleiterin Birgit Mühle und ihrem Team die Urkunde.
Geschäftsleiterin Cathleen Hackel überreicht dem Team große Holzwürfel als Gastgeschenk.
Jahresmotto

Der Berliner FRÖBEL-Kindergarten casa fantasia feierte am 25. Juni seine erfolgreiche zweite Re-Zertifizierung als anerkannter Reggio-Inspirierter Kindergarten. Einrichtungsleiterin Birgit Mühle begrüßte alle Gäste zum kleinen festlichen Empfang und dankte herzlich dem Team für die wunderbare Arbeit, die sie täglich für die Kinder leisten: „Nur durch unsere teamorientierte und wertschätzende Zusammenarbeit können wir die Offene Arbeit mit anerkannter Reggio-Inspirierter Pädagogik tagtäglich leben.“

Dass der Zusammenhalt im Team und die fachliche Expertise in diesem Kindergarten außergewöhnlich gut ist, merkte auch Tassilo Knauf von Dialog Reggio an. Er überreichte Birgit Mühle und ihrem Team die Urkunde mit den Worten, dass der Kindergarten die Re-Zertifizierung mit Bravour bestanden habe.  Das Team lebe die Reggio Pädagogik und der Kindergarten sei ein Leuchtturm in Berlin, so Tassilo Knauf. Er skizzierte für die Gäste kurz die Säulen der Reggio-Inspirierten Pädagogik:

1. Das Bild vom Kind als Entdecker, Forscher und Künstler. Das erfordere eine besonders reflektierte und bewusste Haltung der Pädagoginnen und Pädagogen, diesen Weg des Kindes gut begleiten zu können.

2.   Projektarbeit. Die Projektarbeit beinhaltet die aktive Auseinandersetzung der Kinder und pädagogischen Fachkräfte mit einem bestimmten Thema. Das Jahresmotto 2019 lautet: Das Auge schläft bis es der Geist mit einer Frage weckt. Dieses Thema findet sich transparent im gesamten Haus wieder.

3.    Der Raum als dritter Erzieher. Der Raum soll zum einen Wohlbefinden auslösen, aber auch eine anregende zum Forschen einladende Umgebung bieten.

4.    Pädagogische Dokumentation. Bei der Dokumentation werden die "100 Sprachen" der Kinder aufgezeigt. Diese drücken sich in der Körpersprache, Mimik und Gestik, in Kunstwerken, Musik, im gemeinsamen Philosophieren und in Aussagen der Kinder aus.

5.    Das gute Netzwerk mit der Elternschaft. Die Zusammenarbeit zwischen Familien und der Einrichtung ist eine weitere Säule erfolgreicher Bildungsarbeit.

 

Cathleen Hackel, Geschäftsleiterin von FRÖBEL in Berlin Mitte-Nord, Pia Schnadt, Leiterin Personalentwicklung & Fortbildung, und Fachberaterin Johanna Enge gratulierten dem Team ebenfalls zu diesem fabelhaften Ergebnis und brachten kleine Gastgeschenke zur weiteren Inspiration für die Reggio-Pädagogik mit: ein Würfelset aus Holz sowie ein Dokumentationsheft aus Reggio-Emilia.

Auch der FRÖBEL-Kindergarten mittendrin sendete Grüße und gratulierte mit einem selbstgemachten Buffet, das aus kreativ gestalteten gesunden Fingerfood-Sticks und viel Obst bestand.